Logo

Lübeck, 12.12.2012

logRegio qualifiziert auch in 2013 die Logistikbranche der Region Lübeck

Land fördert Fachkräfte-Qualifizierung in Itzehoe und Lübeck mit 170.000 Euro.


Staatssekretär Müller-Beck übergibt Jörg Ahrens den Zuwendungsbescheid

Quelle: Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH

Download

ITZEHOE/LÜBECK. Kräftiger Rückenwind für die Qualifizierung von Fachkräften in den Bereichen Logistik sowie Mikro- und Nanotechnologie: Arbeitsstaatssekretär Ralph Müller-Beck übergab gestern (11. Dezember) in Itzehoe zwei Zuwendungsbescheide über insgesamt rund 170.000 Euro an die Gesellschaft für Technologieförderung Itzehoe mbH (IZET) sowie die Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH. Mit dem Geld aus dem Zukunftsprogramm Arbeit, das wiederum aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gespeist wird, werden zwei Projekte zur berufsbegleitenden Qualifizierung von Fachkräften der Technologie- und Logistikbranche unterstützt.

Nach den Worten von Müller-Beck haben das mit rund 106.000 Euro geförderte IZET und die mit rund 64.000 Euro unterstützte Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH mit ihren Projekten „Qualifizierungsinitiative Mikrotechnologie“ und „logRegio“ in den Jahren 2011 und 2012 nach der Entwicklung völlig neuer Weiterbildungsangebote jeweils weit über 100 Beschäftigte aus Unternehmen qualifiziert. „Damit haben sie für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen breiteren Zugang zu höherer beruflicher und auch akademischer Bildung geschaffen“, so der Arbeitsstaatssekretär. Nun komme es darauf an, die Qualifizierungsangebote auf ein stabiles Fundament zu stellen, damit eine eigenfinanzierte Fortführung nach dem Auslaufen der Förderung Ende 2013 möglich werde.

Die Projektträger arbeiten eng mit den jeweiligen Clustermanagements, den regionalen Unternehmen und den Hochschulen zusammen. Ziel ist es, in den Branchen des Landes, die ein besonders großes Entwicklungspotenzial aufweisen (Cluster), branchenspezifische Weiterbildungsprojekte zu fördern, die neben der Umsetzung von Qualifizierungsmaßnahmen beispielsweise auch die Modifizierung und Entwicklung von Qualifizierungsinhalten und die Vernetzung von Betrieben und Bildungsträgern beinhalten. „Angesichts eines enormen Bedarfs an Fachkräften in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ist eine gründliche Qualifizierung und Weiterbildung von Beschäftigten wichtiger denn je, damit Schleswig-Holstein nicht in eine Abwärtsspirale der wirtschaftlichen Entwicklung gerät“, sagte Müller-Beck.

Neben einer höheren Bildungs- und Studienquote und der Verbesserung von qualifizierten Schul- und Berufsabschlüssen sei es wichtig, das neue Formen des Lernens und der passgenauen Weiterbildung entwickelt und angeboten werden. „Die guten Beispiele vom IZET und von der Wirtschaftsförderung LÜBECK GmbH sind notwendige und für die Branche zukunftsweisende Instrumente, die es als Daueraufgabe zu erhalten gilt“, so der Staatssekretär.

+++
Das Zukunftsprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für 2007 bis 2013. Die Angebote zielen auf den Abbau der Jugendarbeitslosigkeit, eine höhere Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Beschäftigten und die Integration benachteiligter Personen in den Arbeitsmarkt. 288 Millionen Euro stehen an Mitteln zur Verfügung, 100 Millionen Euro davon kommen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet unter www.zukunftsprogramm-arbeit.schleswig-holstein.de.


Kontakt

logRegio Qualifizierung

Lars Wewstädt

Falkenstraße 11

23564 Lübeck

Tel.: 0451 / 7 06 55-360

E-Mail: wewstaedt@luebeck.org

Internet: http://www.logregio.de